Archive for November 2008

Fruchtiger Herbst

November 3, 2008

Lieber Orchideenfreund,

auch wenn die Fruchtstände unserer heimischen Orchideen für die meisten Pflanzenliebhaber nicht die Attraktivität der Infloreszensen besitzen, sind sie für die Orchidee doch eigentlicher Sinn und Zweck der Blütenbildung und das Ziel eines jeden Jahreszyklus. Denn ihre Blüten sind nicht zum Wohlgefallen des Menschen da, sondern dafür, (Insekten-)Bestäuber zu locken und diese zur Bestäubung zu animieren, auf dass nach Befruchtung und Samenbildung weitere Generationen heranwachsen mögen. Aber dieses Stadium der Pflanzen hat Faszinierendes zu bieten: Sind die Kapseln reif, entlassen sie tausende staubfeiner Samen. Auch hier sind diese ungewöhnlichen Gewächse rekordverdächtig: Die Samen sind extrem leicht und unglaublich zahlreich, da der Embryo kein Nährgewebe mit auf seinen Weg durch die Lüfte bekommt. So ist er darauf angewiesen, bei seiner Landung den passenden Pilz zu finden, der ihm den Start ins Leben ermöglicht. Schon der Beginn ihres Lebens scheint die Orchidee geheimnisumwoben in den Bereich des Mysteriösen zu rücken, so dass auch ihre Lebensweise neben ihren ungewöhnlichen Blüten zu ihrer Faszination beiträgt.

Sehen Sie hier also einige Beispiele von Orchideen-Fruchtständen:

Gymnadenia conopsea
Mücken-Händelwurz
Aufnahmen vom 21. Oktober 2008,
Reichenbach i. T.

Gymnadenia odoratissima
Wohlriechende Händelwurz
Aufnahme vom 21. Oktober 2008,
Reichenbach i. T.

Orchis pallens
Blasses Knabenkraut
Aufnahmen vom 5. Oktober 2008,
Geislingen/Steige

Epipactis muelleri
Müllers Stendelwurz
Aufnahme vom 21. Oktober 2008,
Reichenbach i. T.

Advertisements