Epipactis leptochila

Am 1. August 2013 zeigt sich die Schmallippige Stendelwurz bei Bad Überkingen in Hochblüte. Viele Exemplare haben die Blüten nur leicht oder gar nicht geöffnet, was einerseits der autogamen Veranlagung der Art, andererseits aber bestimmt auch dem extrem heißen und niederschlagsarmen Sommer 2013 geschuldet ist.

1-8-2013-E-leptochila-1

1-8-2013-E-leptochila-2

1-8-2013-E-leptochila-3

1-8-2013-E-leptochila-4

1-8-2013-E-leptochila-5

1-8-2013-E-leptochila-6

1-8-2013-E-leptochila-7

1-8-2013-E-leptochila-8

1-8-2013-E-leptochila-9

1-8-2013-E-leptochila-10

Die Schmallippige oder Spitzlippige Stendelwurz wächst in einem relativ schattigen Buchenwald, in den sich Fichten mischen, bei Bad Überkingen. Erst gegen Abend erhalten die Pflanzen, die nahe am Waldrand stehen, volles Sonnenlicht; die Exemplare, die weiter im Inneren des Waldes wachsen, müssen sich mit dem Licht begnügen, das ab und an durchs Blätterdach des Waldes dringt. Die Aufnahmen sind am 6. Juli 2008 entstanden.

Bei kleistogamen Exemplaren öffnen sich die Blüten nicht, sie werden schon im Knospenzustand selbst bestäubt. Die unteren Blüten sind sozusagen schon „verblüht“, was daran zu erkennen ist, dass sie bereits zu vertrocknen beginnen.

Bei diesem Individuum ist das Laub teilweise panaschiert, d. h. Teilen der Blätter fehlt das Chlorophyll.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: