Ophrys sphegodes

Ein rauschendes Blütenfest feiert derzeit die Spinnen-Ragwurz (Ophrys sphegodes), so wie hier bei Bad Ditzenbach am 18. Mai 2013. Neben starken Gruppen finden sich kräftige Einzelexemplare und entzückende Zwerge; in mannigfaltiger Variation kann man die individuellen Blüten studieren, die dieses Jahr in großer Zahl über der Wacholderheide schweben.

18-5-2013-o-sphegodes-12

18-5-2013-o-sphegodes-4

18-5-2013-o-sphegodes-6

18-5-2013-o-sphegodes-7

18-5-2013-o-sphegodes-11

18-5-2013-o-sphegodes-10

18-5-2013-o-sphegodes-9

18-5-2013-o-sphegodes-8

18-5-2013-o-sphegodes-5

18-5-2013-o-sphegodes-3

18-5-2013-o-sphegodes-2

18-5-2013-o-sphegodes-1

Auch wenn es nicht das blütenstärkste Jahr der Spinnen-Ragwurz ist, erscheinen die Blüten in der Region auch heuer in abwechslungsreichen Formen, wie am 3. Mai 2012 bei Bad Ditzenbach…

…und am 10. Mai 2012 bei Unterböhringen und Reichenbach i. T. …

…oder am 20. Mai 2012 bei Deggingen.

Manche Pflanzen schieben bereits ihren eingehüllten Blütenstand der Sonne entgegen: Lange dauert es nicht mehr bis zur Blüte der Spinnen-Ragwurz. Fotos vom 2. April (bei Unterböhringen) und 3. April 2011 (bei Reichenbach i. T.).

Neben ihren kleinen Geschwistern haben die Spinnen-Ragwurzen (Ophrys sphegodes) bei Bad Ditzenbach am 16. April 2011 mit dem Blühen begonnen: Neben allen Knospen- und Aufblühstadien zeigen sich auch schön erblühte Individuen.

Willkommen im Spinnen-Jahr 2011!

Am Standort bei Reichenbach i. T. ist die Population der Spinnen-Ragwurz am 8. Mai 2011 schon komplett verblüht…

…am 22. Mai 2011 sind bei Unterböhringen schon die sich spärlich entwickelnden Früchte zu bestaunen…

…und am 25. Mai 2011 hält die Natur eine Überraschung bereit: In einem Halbtrockenrasen, etwas sonnenabgewandt und von Wacholderbüschen vor der größten Einstrahlung geschützt, stehen drei Spinnen noch wunderbar in Blüte.

Eng angeschmiegt an den Boden stehen die Rosetten der Spinnen-Ragwurz in den vertrockneten Vegetationsresten des Vorjahres. Vom Schnee befreit assimilieren sie in der Wacholderheide bei Reichenbach i. T. und nutzen die gute Wasserversorgung durch das Schmelzwasser. Die Bilder sind am 27. Februar 2010 entstanden.

Welchen Fortschritt die Pflanzen in zwei Monaten gemacht haben: Am 8. Mai 2010 steht die Spinne in der Region schön in Blüte, so wie hier auf der Wacholderheide bei Bad Ditzenbach…

…oder am 9. Mai 2010 bei Reichenbach i. T.

Der kühle und verregnete Mai macht es möglich: Am 22. des Monats finden sich neben einem späten Frühlings-Enzian (Gentiana verna)…

…auch noch wunderschöne Spinnen-Ragwurzen auf einer steilen Wacholderheide bei Unterböhringen.

7. Mai 2009 bei Bad Ditzenbach: An einem ausnahmsweise sonnigen Tag im bislang größtenteils verregneten Mai entstanden die Aufnahmen der Spinnen-Ragwurz in einem Halbtrockenrasen bei Bad Ditzenbach.

09-o-sphegodes9

09-o-sphegodes8

09-o-sphegodes4

09-o-sphegodes7

09-o-sphegodes6

09-o-sphegodes5

09-o-sphegodes1

09-o-sphegodes2

09-o-sphegodes3

linie-vio3

Wieder bedecktes Wetter mit heftigen Regengüssen am 11. Mai 2009. Bei Unterböhringen begegnet uns auf unserem Weg in eine Wacholderheide ein „Mistel-Baum“: Der Halbschmarotzer wird seinen Wirt wohl bald ausgesaugt haben und dann selber zu Grunde gehen.

gewitter-unterböhringen

11-05-mistel

Trotz des Wetters, das zwar für gute Aufnahmen schlecht ist, aber eine unvergleichbare Atmosphäre schafft, sind einige schöne Aufnahmen der Großen Spinne entstanden.

11-05-o-sphegodes2

11-05-o-sphegodes3

11-05-o-sphegodes4

11-05-o-sphegodes

11-05-o-sphegodes5

11-05-o-sphegodes6

Spinnenragwurz in einem Kalk-Magerrasen, sehr sonnig. 28. April 2008, bei Reichenbach im Täle.

Die folgenden Aufnahmen sind am 10. Mai entstanden, am selben Standort. Durch das sehr sonnige und warme Wetter sind die Pflanzen sehr schnell auf- und zum Teil schon weit abgeblüht

Am 28. Mai ist Ophrys sphegodes in der Region beinahe komplett verblüht. Bei Bad Ditzenbach sind weit entwickelte Samenkapseln zu sehen.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: