Orchis mascula

Feuerwerk auf der Heide: Bei Bad Ditzenbach blühen Manns-Knabenkräuter (Orchis mascula)die Menge, vergesellschaftet mit Blassem Knabenkraut (Orchis pallens) im Abblühen und den Hybriden der beiden (Orchis x haussknechtii). Teilweise in Gruppen stehen stattliche Exemplare und überstrahlen den Standort mit ihren intensiven Rotviolett-Tönen.

18-5-2013-o-mascula-biotop-3

18-5-2013-o-mascula-biotop

18-5-2013-o-mascula-biotop-2

18-5-2013-o-mascula-1

18-5-2013-o-mascula-2

18-5-2013-o-mascula-3

18-5-2013-o-mascula-7

18-5-2013-o-mascula-4

18-5-2013-o-mascula-5

18-5-2013-o-mascula-6

Frohes Farbenspiel zeigen die Hybriden von Manns- und Blassem Knabenkraut, die hier üppig in großer Zahl gedeihen.

18-5-2013-o-mascula-x-pallens-8

18-5-2013-o-mascula-x-pallens

18-5-2013-o-mascula-x-pallens-2

18-5-2013-o-mascula-x-pallens-3

18-5-2013-o-mascula-x-pallens-4

18-5-2013-o-mascula-x-pallens-5

18-5-2013-o-mascula-x-pallens-6

18-5-2013-o-mascula-x-pallens-7

Das Manns-Knabenkraut steht am 13. Mai 2012 in Hochblüte. Bei Bad Ditzenbach wächst es zusammen mit dem Blassen Knabenkraut in einer Wacholderheide. Während die rote Schönheit sich noch in bester Blütenform zeigt, ist die gelbe schön zum größten Teil verblüht und fruchtet.

Austriebe des Manns-Knabenkrauts am 3. April 2011 bei Reichenbach i. T.

Das Manns-Knabenkraut hat am 22. April 2011 bei Deggingen mächtige Fortschritte gemacht, was die Blüte anbelangt: Knospige Exemplare…

…stehen in trauter Nachbarschaft mit solchen in schönster Blüte. Die Variationsbreite von Orchis mascula ist beeindruckend; die Individuen bewohnen hier bei Deggingen sowohl die offene Wacholderheide als auch Stellen, die von Bäumen und Sträuchern licht beschattet sind.

Bei Geislingen/Steige wohnt das Manns-Knabenkraut in einem lichten Hainbuchen-Mischwald. Aufnahmen vom Ostersonntag 2011.

Die Manns-Knabenkräuter sind am 25. Mai 2011 in der regiorchis überall verblüht und schicken sich an, für die Nachkommenschaft zu sorgen.

Auf dem Weg in eine Wacholderheide bei Reichenbach i. T.: Am 27. Februar 2010 künden die aus den Knospen brechenden Kätzchen der Weiden vom nahen Frühling.

Auch das Manns-Knabenkraut reckt schon keck seine Blattspitzen der Sonne entgegen. Bald wird der erste Flor mit Küchenschelle und Frühlingsenzian die Heide mit bunten Farben schmücken; dann kann man auch den Blättern der Orchideen beim Wachsen zusehen, bis sie schlussendlich die Pracht ihrer Blüten zeigen werden.

Bei Bad Ditzenbach blüht das Manns-Knabenkraut am 8. Mai 2010 in  einer Wacholderheide am Berghang (hier auch in schönen hellen Farbvarianten) und in einer Heide auf der Hochfläche. Auf letzterer sind wunderbar viele Hybriden mit dem Blassen Knabenkraut zu finden (Bilder bei Orchis x haussknechtii).

Die ersten Manns-Knabenkräuter, die ich dieses Jahr zu Gesicht bekam: Am 2. Mai 2009 sind die Individuen einer Population auf einer Wacholderheide bei Mühlhausen i. T. beinahe komplett knospig.

o-mascula-2-5

Nur ein Exemplar hat die untersten Blüten bereits geöffnet.

o-mascula-2-5-2

linie-vio3

Am 7. Mai 2009 steht das Manns-Knabenkraut auf einem sehr sonnigen Hang bei Bad Ditzenbach in Hochblüte.

09-7-5-o-mascula2

09-7-5-o-mascula

09-7-5-o-mascula3

linie-vio3

Die folgenden Fotos sind am 13. Mai 2009 bei Deggingen entstanden. Auf einer Wacholderheide auf der Hochfläche finden sich dort herrliche Bestände des Manns-Knabenkrauts. Die Variationen, was Blütenform und -farbe anbelangt, sind fantastisch: Sehen Sie selbst!

13-05-09-o-mascula-bio

13-05-09-o-mascula-bio3

13-05-09-o-mascula-bio4

13-05-09-o-mascula-bio2

13-05-09-o-mascula1

13-05-09-o-mascula3

13-05-09-o-mascula6

13-05-09-o-mascula96

13-05-09-o-mascula98

13-05-09-o-mascula99

13-05-09-o-mascula97

13-05-09-o-mascula93a

13-05-09-o-mascula5

13-05-09-o-mascula2

13-05-09-o-mascula4

13-05-09-o-mascula7

13-05-09-o-mascula8

13-05-09-o-mascula9

13-05-09-o-mascula91

13-05-09-o-mascula92

13-05-09-o-mascula94

13-05-09-o-mascula95

Manns-Knabenkraut bei Geislingen/Steige, in lichtem Hainbuchen-Wald und Hainbuchen-Buchen-Mischwald. 4. Mai 2008.

Auf dem Rückweg hatte ich dann noch eine nette Begegnung mit einer Eidechse, die sich in der Sonne wärmte; sie gewährte einer Fliege einen Sitzplatz, ebenfalls voll sonnig. So wärmten sich Reptil und Insekt gemeinsam für einen erfolgreichen Start in einen bewegten Tag.

Die Orchis-mascula-Population, aus der die folgenden Fotos stammen, findet sich bei Reichenbach i. T.: Dort stehen die Knabenkräuter in der Übergangszone vom Wald zum Halbtrockenrasen, teils voll sonnig, teils licht beschattet. Aufnahmen vom 11. Mai 2008.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: